Mit Tim und Struppi gewinnt man die Tour de France.....

Veröffentlicht auf von Bembelo

Der Tour de France Sieger von 2011, der Australier Cadel Evans, gilt als einer der Profiradsportler gegen die bislang keinerlei Dopingvorwürfe laut geworden sind. Ist ja auch klar , warum !

 

Cadel Evans bezeichnet sich in einem Bericht des Schweizer Fernsehens SF als "Tim und Struppi-Freak" und eines ist uns ja allen klar, wer Tim, Struppi, Haddock und Bienlein auf seiner Seite weiß, dem kann EPO getrost gestohlen

bleiben.

 

 

Ausschnitt aus  dem Beitrag des Schweizer Fernsehens  SF         Sonntag, 24. Juli 2011, 17:52 Uhr

 

 „Cadel Evans:  

Mit Emotionen und Schweizer Support zum Triumph“

 

Mit «Tim und Struppi» zum Erfolg

Ab 2001 konzentrierte sich Evans, der sich als «Tim-und-Struppi-Freak» bezeichnet, auf den Strassen-Radsport. Mit Gesamtsiegen bei kleineren Mehretappen-Rennen (Österreich-Rundfahrt, Tour de Romandie) machte er früh als Rundfahrten-Spezialist von sich reden.

Von 2005 bis 2008 fuhr er Top-Platzierungen in der Tour de France heraus: 8., 4., 2., 2. lauteten Evans' Schlussränge in Paris. Nach seiner schwachen Leistung 2009 (30.) und seinem Pech im letzten Jahr (26.) schien ihm die Zeit für einen grossen Rundfahrten-Sieg davonzulaufen, während er glanzvolle Eintagessiege feiern konnte: 2009 in Mendrisio als Weltmeister, letztes Jahr an der Flèche Wallone.

 

 

Auf der Website des SF gefunden

 

 

 

 

P.S.    Cadel Evans engagiert sich in der   Free Tibet Bewegung  

 

Veröffentlicht in Neuigkeiten aus aller Welt

Kommentiere diesen Post