Preisträger in Erlangen

Veröffentlicht auf von Bembelo

 

 

 

Ein kleiner Artikel aus der FR, in der aber auch der sagenhafte Salleck-Verlag aus der Pfalz zu Recht gewürdigt wird.

 

Max-und-Moritz-Preis für Pierre Christin


Der französische Texter und Autor Pierre Christin wird beim 14. internationalen Comic-Salon in Erlangen für sein Lebenswerk geehrt. Die Jury würdigte ihn als einen der renommiertesten und kreativsten Autoren des zeitgenössischen Comics. Der Preis solle deutlich machen, wie wichtig die literarische Qualität von Comics sei. Mit dem Spezialpreis der Jury werden die Verlage Salleck Publications und Carlsen für ihre Will Eisner-Ausgaben "Die Spirit Archive" (Salleck Publications) und "Ein Vertrag mit Gott. Mietshausgeschichten" (Carlsen Comics) gewürdigt. Vergeben wird der Max-und- Moritz-Preis am 4. Juni in Erlangen. Einen Tag zuvor beginnt dort der viertägige Comic-Salon. Erstmals wird auch ein Publikumspreis vergeben, Comic-Fans können unter 20 Beiträgen ihren Favoriten küren. (dpa/FR)

 

 

Frankfurter Rundschau  21.05.2010

Kommentiere diesen Post