Eric Heuvel als Unterrichtsmaterial jetzt auch in D !

Veröffentlicht auf von journal-de-tournesol.over-blog.de

 

DIE SUCHE - ein Comic für den Geschichtsunterricht

Braunschweig / Köln, 10.03.2010

Im Bildungshaus Schroedel Westermann neu erschienen ist jetzt DIE SUCHE, ein Comic zum Thema Judenverfolgung und Holocaust. Er folgt einem didaktischen Konzept: Die fiktionale Familiengeschichte von Esther Hecht beginnt in der Gegenwart und erzählt aus ihrer Perspektive die Geschichte der Eltern, die nach Auschwitz deportiert und ermodert wurden. Die Geschichte beruht auf tatsächlichen Ereignissen und Schicksalen. Ihre Protagonisten verkörpern gesellschaftliche Rollen während der Zeit des Nationalsozialismus: Opfer, Helfer, Zuschauer und Täter.

Ist ein Comic bei diesem Thema angemessen? Verlieren die Ereignisse als Bildergeschichte nicht ihren Schrecken und damit ihre Authentizität? Kann ein Comic vermitteln, was Menschen in Konzentrationslagern erlebt haben? Im Comic verbinden sich Bildfolgen und Text zu einer eigenen, zeitgemäßen Erzählform, die für Jugendliche besonders ansprechend ist. In der Bildungsarbeit werden Comics auch deshalb mittlerweile genutzt und gelten nicht mehr als seichte Unterhaltung für "Lesemuffel". Wie der Comic – neben den herkömmlichen Unterrichtsmedien – für den Unterricht nicht nur als Motivationshilfe genutzt werden kann, sondern auch als Hilfe zur Ausbildung einer piktoralen Lesefähigkeit und Medienkompetenz wird im Lehrer-Begleitmaterial zu DIE SUCHE erläutert, das nun nach zwei Jahren Erprobung und Entwicklung in Zusammenarbeit mit dem Anne Frank Zentrum Berlin und dem Anne Frank Haus Amsterdam ebenfalls beim Bildungshaus Schroedel Westemann erschienen ist.

Die Entwicklung der Materialien wurde gefördert im Rahmen des Programms "VIELFALT TUT GUT. Jugend für Vielfalt, Toleranz und Demokratie"des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Veröffentlicht in Rezensionen u.ä.

Kommentiere diesen Post